Facebook_Banner

Hire and Fire-Mentalität an der Universität? Hangeln von einer Befristung zur nächsten? Forschen in der Freizeit? Die Beschäftigungsverhältnisse für viele Lehrende sind auch an der CAU von unbezahlten Überstunden, niedrigen Löhnen und Befristungen geprägt – prekäre Beschäftigung scheint es auch auf unserem Campus zu geben.

Ausgelöst durch die schwierigen Studienbedingungen, gründete sich zu Beginn des Wintersemesters das Aktionsbündnis „Uni ohne Geld“, welches seitdem gemeinsam mit dem AStA für die Ausfinanzierung der CAU kämpft. Die Unterfinanzierung ist für unsere Dozierenden genauso belastend und wir wollen die Perspektive „der anderen Seite des Hörsaals“ auf die aktuellen Bedingungen kennen lernen. Wir wollen die Brücke zwischen Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schlagen und laden Sie und euch herzlich zu unserer interaktiven Podiumsdiskussion am 07.07.2015 um 18:00 Uhr in das Audimax Hörsaal C ein.

Was kann die Politik tun, um das zu ändern? Wie können Studierende und Lehrende zusammen für bessere Verhältnisse sorgen?

Unsere Gäste auf dem Podium werden sein:

  • Professor Dr. rer. nat. Lutz Kipp (Präsident der CAU)
  • Rolf Fischer (Wissenschaftsstaatssekretär)
  • Dr. phil. Sven Singhofen (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der CAU)
  • Nina Blasse (Sprecherin der Fachgruppe Hochschule und Forschung der GEW und Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaften der Europa-Universität Flensburg)

Moderation: Steffen Regis (Referent für Studienangelegenheiten im AStA der CAU)

Es wird die Gelegenheit für Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum geben und wir freuen uns sehr über viel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Diskussion aus ihrer Perspektive bereichern.

Vor dem Hörsaal wird ein Getränkeverkauf stattfinden.

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte