Kontakt

E-Mail: uniohnegeld@asta.uni-kiel.de

nächstes Treffen:
Freitag, 30.10.2015
16 Uhr
Räumlichkeiten der Fachschaft Jura, Leibnizstraße 4 (Eingang bei Hugendubel)

Bereits bekannte, aber auch neue Gesichter sind gern gesehen.
Bis dahin!

Uni mit Geld!?

Am 7. Juli beschloss der Koalitionsausschuss von SPD, Grünen und SSW noch in der laufenden Wahlperiode bis 2017 die Finanzierung der schleswig-holsteinischen Hochschulen zu verbessern. Darüber hinaus soll die Finanzplanung des Landes auch nach der Landtagswahl 2017 weitere Entlastungen für die Hochschulen vorsehen: Bis letztendlich 2019 soll die Grundfinanzierung insgesamt um 25 Mio. € pro […]

Campusrundgänge & Nachtragshaushalt im Landtag

Am Vormittag des 17. Juni wurde in einer Plenarsitzung der Nachtragshaushalt 2015 beschlossen. Es ging hauptsächlich um die finanzielle Unterstützung für Geflüchtete in unserem Land. Damit aber die Unterfinanzierung der Hochschulen dabei nicht komplett vergessen wird, standen wir mit einem Transparent und einer klaren Forderung an die Landesregierung und die Abgeordneten vor dem Landtag: „Heute nicht das Morgen vergessen!“ […]

Die (D)angerbauten

 Wer die dramatische Unterfinanzierung der Christian-Albrechts-Universität beschreiben möchte, tut dies gerne am Beispiel der in den 1960er Jahren vom Kieler Architekten Ernst Stoffers und Otto Schnittger geschaffenen Angerbauten. Die Angerbauten umfassen sechs Gebäude und damit etwa 20.000 Quadratmeter Fläche, auf der gelehrt und geforscht werden soll. Die Idee war, Institutsbauten mit je einem Hörsaal um […]

Keine zusätzlichen Mittel für 2016! – Einladung zum Campusspaziergang

Wissenschaftsministerin Kristin Alheit (SPD) teilte am Dienstag, 10. März, auf einer Pressekonferenz zur Vorstellung des Entwurfs für ein neues Hochschulgesetz am Rande mit, dass es weder für die CAU noch für die anderen Hochschulen des Landes zusätzliche Finanzmittel geben werde. Mit Blick auf den doppelten Abiturjahrgang 2016 verwies sie auf den Hochschulpakt III, der gestreckt […]

„Mitarbeiter ohne Geld?“ Podiumsdiskussion zu prekären Beschäftigungsverhältnissen in der Wissenschaft

#UniohneGeld auf Twitter